Donnerstag, 16. Dezember 2010

Tagungsnachlese Regensburg

So, damit hier mal wieder was passiert, wenigstens ein paar Fotos von einer Konferenz in Regensburg, die schon eine Weile her ist. Regensburg ist hauptsächlich bekannt für seine mittelalterliche Altstadt, anscheinend die einzige so gut erhaltene in Deutschland.
So große schicke Häuser konnten sich nur die reichen Leute leisten. Irgendwann gab's auch mal genug Geld für einen Dom:
Der zweite Ausflug nach der Stadtführung ging zu einem nationaldeutschen Denkmal, dass irgendein größenwahnsinniger bayrischer König (Xaver? Sepp?) erbauen ließ
Drinnen ist so ne Walhalla. Eintritt bezahle ich für sowas nicht und muss daher vorne warten.
Unsere Flagge ist ja auch viel schöner.
Hier noch ein traditionelles bayrisches Wirtshaus. Waren wir aber nicht drin.

Samstag, 30. Oktober 2010

Klassiker des Internets

Eine der ersten lustigen Seiten, die ich anno '99 im Internet fand, und bis heute unverändert: "City Humour"

Freitag, 22. Oktober 2010

Tagungsnachlese Granada

Nun gibt's also endlich Internet in der neuen Wohnung und ich kann noch ein paar Bilder von Granada reinstellen... lang, lang ist's her (6 Wochen) und es war sooo schön warm... hier erstmal ein Blick von der Terrasse des Konferenzzentrums, in dem die Konferenz stattfand

Vom obligatorischen Alhambra-Besuch kann ich nur dieses Foto anbieten, bevor die Kamera abkackte

Nach 5 anstrengenden Tagen Konferenz, die ich hauptsächlich in klimatisierten Räumen verbrachte, gab es dann am letzten Tag doch noch ein paar Stunden Zeit zum Sightseeing. Besonders hammer ist der Altstadtbezirk Albaicín



Von oben hat man natürlich auch nochmal den Ausblick Richtung Alhambra und Sierra Nevada


Hier noch ein Bild mit Kolumbus ("Cristóbal Colón").

Am Ende hätte ich noch fast meinen Flug von Málaga verpasst, ist aber noch gutgegangen.

Schon wieder in Fernsehen

Diesmal zufällig bei einem "Flashmob-Konzert" gewesen...

Nachtrag: Gibt sogar noch Text dazu!

Sonntag, 10. Oktober 2010

Wieder mal in England

Haben ja immer noch keine Waschmaschine, da ist es doch praktisch wenn wenigstens mein Zimmer in Cambridge direkt über den Waschräumen ist.

Dienstag, 5. Oktober 2010

Neulich im ICE

Erkennt das jemand auf dem Handyfoto? Benutzt die Deutsche Bahn wirklich Windows 3.11?

Unterschätzte Berliner Buslinien (12)

Sinnlos bei Ikea

Freitag, 17. September 2010

Nomen est omen

Gesehen in Charlottenburg

Dienstag, 14. September 2010

Zeichnung

Bis ich die Muße finde, was zu Granada zu schreiben und Fotos reinzustellen, hier ein Bild unserer neuen Wohnung:

Donnerstag, 26. August 2010

Dienstag, 24. August 2010

Spektaktuläre Fußballverletzungen (2)

Diesmal mit toller Reißerüberschrift: Boateng (der liebe, Manchester City).

Donnerstag, 19. August 2010

Montag, 16. August 2010

Propagandaslogan des Tages

"Information schafft Vertrauen!" (SCHUFA)

Dienstag, 27. Juli 2010

Verwirrung im arxiv

Neuer Artikel: "Fate of thermal log type Q balls".

Erster Gedanke dazu: Q-Ball? War der nicht bei der Bloodhound Gang?

Samstag, 24. Juli 2010

Nachtrag

Hier noch die angekündigten Fotos vom Zimmer in Cambridge von letzter Woche.


Legendäre Pressekonferenz

Joe Kinnear (Newcastle United) bei seiner ersten (!) Pressekonferenz im Oktober 2008. Hier der Anfang im Wortlaut:

JK Which one is Simon Bird?
SB Me.
JK You're a cunt.
SB Thank you.

Donnerstag, 15. Juli 2010

Interessante Information, leider zu spät (15)

"If your student is planning to submit during the long vacation, it is better to apply for the appointment of Examiners before the Long vacation meeting of the Degree Committee; this meeting takes place in the first week of July."

Mittwoch, 14. Juli 2010

Reisebericht vol. 17

Montag mal wieder versucht, per Zug nach England zu fahren. Im IC kann man zwar die Fenster aufmachen, trotzdem wird's immer heißer. Irgendwann in NRW dann dunkle Regenwolken am Himmel, Vorfreude auf den "warmen Sommerregen" o.s.ä. Stattdessen hält der Zug vor Essen plötzlich an. Kurze Durchsage "Schwere Unwetter NRW, erhebliche Beeinträchtungen im Betriebsablauf..." Nach so 10 Minuten geht's dann aber schon wieder weiter, allerdings nur bis Essen, da ist Schluss. Dort erfahren wir, dass es bis auf weiteres keine Züge mehr gibt, abwechselnd im "Großraum Ruhrgebiet" und "Großraum NRW". Anschlusszug in Köln ist also schon mal weg, aber was soll's. Hole mir erstmal Essen (in Essen!) und lausche der mantrahaft alle 2 Minuten wiederholten Ansage, dass erstmal keine Züge fahren und man doch "andere öffentliche Verkehrsmittel" benutzen soll - lohl! Alle Stunde oder so wird dann mal eine S-Bahn nach "Wuppertal", "Hagen" oder in andere Orte bereitgestellt. Weiß der Teufel, wer da hinwill. Mein Zug wird irgendwann zum Zug zurück nach Dortmund umfunktioniert, braucht aber auch noch 1 Stunde, bis er endlich losfährt. Gegen 17 Uhr stelle ich fest, dass das mit dem nach England fahren nichts mehr wird. (Letzter Eurostar ab Brüssel: 20.17) Am "Busbahnhof" (bestehend aus einer Haltebucht mit 3 Schildern mit Fahrtzielen) gibt's einen Bus nach London um 17.30, Glück gehabt! Der Fahrer, ein sympathischer Rheinland-Prolo mit "Deutschland"-T-Shirt, will mich erstmal ohne Fahrkarte nicht reinlassen, nimmt mich aber bis nach Düsseldorf mit, wo der Fahrer gewechselt wird, was mir dann Zeit zum Ticketkauf im Reisebüro gibt. Gibt sogar Studentenrabatt, unfassbare 10%. Der neue Fahrer heißt Georg und spricht Deutsch mit komischem Akzent, experimentelles Englisch ("now we look a movie", "you must not pay for the toilets") und wohl kein Französisch, wie er immer auf Französisch mitteilt. Später in der Nacht ging das mit dem Französisch besser, dazu kam dann noch Holländisch und Polnisch (!?). Auf der Fähre gibt es wenigstens so bequeme Stühle, wo selbst ich ne Weile wegratzen kann. Wir sind morgens um so halb 8 in London - nochmal U-Bahn im Berufsverkehr, überteuertes Zugticket nach Cambridge kaufen (ist ja Stoßzeit), dann gegen 10 bin ich in meiner krassen Suite angekommen (Fotos vielleicht später), geilomat!

Bilanz: Berlin-Cambridge in 26 Stunden für bloß 203 Euro
Bester Moment: auf dem "Heimweg" in Cambridge vor "Superdrug" noch £1 auf der Straße gefunden
Schlechtester Moment: Aufwachen auf der Fähre nach ca. 1 Stunde Schlaf

Mittwoch, 7. Juli 2010

Nachtbushaltestelle U Bismarckstr

Raus aus dem N7, Kreuzung ohne Orientierung, oh, da fährt der N2, schnell über die Kreuzung gerannt, eingestiegen, scheiße, Studiausweis nicht da, scheißegal, vorbei am Busfahrer, hingesetzt, nächste Station raus, scheiße, noch mal zurück gelaufen, Straße abgesucht, nichts, rüber über die Kreuzung, andere Seite abgesucht, wieder nichts, nochmal zurück, scheiße, ganz zurück zur N2-Haltestelle, da steht jetzt ein N7 in die falsche Richtung, lass ihn abfahren, nochmal genauer Straße abgesucht, da, Studiausweis im Rinnstein, aufheben, Glück gehabt, ab nach Hause

Samstag, 3. Juli 2010

WM-Kolumne 24

Niederlande - Brasilien 2:1 (bei FIFA98 Italien - Schweiz 1:0 (Rossi)) - getippt 2:3

Holland-Brasilien klingt von den Namen her ja toll, oft wurde man da bei dieser WM bisher enttäuscht (s.u.), aber hier geht's wirklich gleich voll ab. Insgesamt ein sehr zerfahrenes Spiel, viele Fehlpässe und Fouls, aber auch Torszenen. Erste Halbzeit Brasilien klar besser, Robben als Abwehrspieler unbrauchbar - 0:1! Danach verpassen es die Samba-Kicker, noch nachzulegen, das Spiel verflacht immer mehr. Höhepunkt bleibt eine sehr "kurze" Ecke von Robben (ca. 30 cm) - roffel! Holland hat anscheinend aus dem Portugal-Spiel von vor 4 Jahren gelernt und wendet nun dieselbe Taktik auf Brasilien an: Bei jeder Gelegenheit wird gefoult, provoziert, geschauspielert, man zerstört das Spiel des Gegners so völlig. Brasilien hat genau wie vor 4 Jahren keine Ahnung, wie man bei Standards verteidigt, und so kommt es zu zwei schülermannschaftshaften Gegentoren. Erst ein kurz gespielter Freistoß, völlig harmloser Ball aus dem Halbfeld, Torwart und Abwehrmann behindern sich gegenseitig - 1:1! Bei der dritten Zeitlupe hat dann auch der ARD-Kommentator gemerkt, dass es ein Eigentor war, der Torwächter sah sehr schlecht aus, hätte den aber auch auf der Linie bleibend nie gehalten. Dann nach einer völlig unnötig verursachten Ecke das 1:2. Danach kam Brasilien auch nicht mehr zurück, das Spiel sah meistens so aus: Foul van Bommel, Provokation van Bommel, Schwalbe van Bommel, Schwalbe Robben, Foul van Bommel... Unerträglich der Schiedsrichter, der van Bommel bei 8-10 gelbwürdigen Vergehen nicht eine (!!!) gelbe Karte zeigt! Da hat wohl jemand zuviel FC Bayern in der Champions League geguckt. Irgendwann rastet ein Brasilianer dann noch aus und tritt dem Robben auf den Oberschenkel - Platzverweis. Unverständlich, wie man das so offensichtlich für den Schiri machen kann und dann nicht dahin tritt, wo es mehr weh tut (Knie z.B.). Das Traumfinale Holland-Deutschland steht also jetzt kurz bevor, geilomat! Die Brasilianer werden diese komischen blauen Trikots dann wohl verbrennen, aber Vorsicht, Dioxin!

Uruguay - Ghana 1:1, 4:2 n.E. (bei FIFA98 Uruguay - USA 3:1 (Suárez 2, Forlán, Donovan)) - getippt 1:1

Auch im Viertelfinale bei WMs gibt es meist irgendwo Elfmeterschießen, so auch in diesem Spiel. Aber der Reihe nach: Ghana spielt eigentlich wie immer, mit viel Einsatz und Rennen, aber ohne große Qualität bei Pässen, und immer aus 30 Metern druff, druff. Uruguay am Anfang klar besser, versemmelt ein paar ganz gute Chancen, wird aber anscheinend zunehmend verunsichert durch Abwehrverletzungen: Der Kapitän muss nach gut 30 Minuten raus, danach bricht sich der "full-back" (Hansen) fast das Genick. Ghana kommt dann besser ins Spiel, ein paar kleinere Chancen werden vergeben, aber alle rechnen mit dem 0:0 zur Pause. Dann kommt Muntari und hält gemäß der afrikanischen Taktik einfach mal aus "fast 30 Metern" (S.Simon), in echt eher so 35 Metern drauf - drin! Lustige Flugkurve des Balls, der Torwart sieht aber katastrophal aus. Uruguay kann damit aber gut umgehen und macht nach der Pause ordentlich Dampf nach vorne, irgendwann auch der hochverdiente Ausgleich: Nachdem der seltsame portugiesische Schiri, der schon in der Champions League so skandalös pfiff, viele eigenwillige Entscheidungen zugunsten von Ghana trifft, gibt's dann doch irgendwann mal Freistoß für Uruguay am Strafraumeck. Auch der ghanaische Torwart leistet sich dann einen Aussetzer - 1:1! Die Schirileistung lässt teilweise schon vermuten, dass Sepp Blatter vorher angerufen hat und unbedingt eine afrikanische Mannschaft im Halbfinale braucht, aber in einer strittigen Szene, in der man mit entsprechender Sympathie Elfmeter für Ghana hätte geben können, bleibt die Pfeife stumm. Hoyzer hätte ihn gegeben! Also doch eher einfach nur blind. Der Rest der Spielzeit mit Verlängerung bleibt abwechslungsreich, im Verlauf des Spiels aber immer weniger Chancen, das Spiel findet anscheinend auch mal wieder in der Höhe statt und so sind alle Spieler offensichtlich platt. Dann letzte Sekunde: Irgendsoein Ghanaer fällt um, Schiri pfeift Freistoß, die gefühlt 25. zweifelhafte Freistoßentscheidung zugunsten von Ghana. Freistoß kommt rein, Torwart greift mal wieder vorbei, nachdem der erste Ghanaer schon statt ins Tor an den einzigen Uruguayer (Feldspieler) auf der Torlinie schießt, kommt der Nachschuss aufs Tor, klares Volleyball-Handspiel - Elfmeter und Rot! Und das in der 122. Minute. Dramatik pur, den jeder weiß ja, wie stark Ghana bei Handelfmetern ist, das haben sie schon in der Vorrunde gezeigt. Die 8 Punkte im Tippspiel scheinen mir aus den Händen zu gleiten, doch dann der entscheidende Moment: Asamoah Gyan, der "die Last des ganzen Kontinents auf den Schultern trägt" (Delling), schießt drüber! Unfassbar, solche dramatischen Momente gibt's nur im Fußball. Im Elfmeterschießen hat Uruguay dann die moralische Oberhand und gewinnt auch erwartet, da so Afrikaner irgendwie keine Elfmeter können, man sieht meistens schon beim Anlauf, wo der Ball hin soll.

Mittwoch, 30. Juni 2010

WM-Kolumne 23

Paraguay - Japan 0:0, 5:3 n.E. (bei FIFA98 Paraguay - Kamerun 3:1 (Santa Cruz 2, Cardozo, Webó)) - getippt 1:1

Bei jeder WM seit 1990 gab es anscheinend genau ein Elfmeterschießen im Achtelfinale, so auch dieses Mal, und dieses Spiel ist der offensichtliche Kandidat dafür. Beide Mannschaften haben sehr viel Respekt vor dem Gegner oder sind einfach uninteressiert nach vorne zu spielen - eine Taktik, die sich bei Japan in der Vorrunde bewährte, bei Paraguay ist es bestimmt nur der Druck. Oder der Ball. Langweiliges Spiel also, Paraguay wirkt die meiste Zeit stärker, ehe Japan kurz vor Schluss und vor allem dann in der Verlängerung noch aufkommt, da wäre ein 0:1 durchaus möglich gewesen. So erinnert das Ganze an Ukraine-Schweiz 2006, mit ähnlichem Ausgang. So wird es Paraguay vermutlich am schwersten von den südamerikanischen Mannschaften haben, noch weiterzukommen...

Spanien - Portugal 1:0 (bei FIFA98 0:0, 2:4 n.E.) - getippt 1:0

Auch hier ein erwartetes Spiel - Portugal verlässt sich auf die solide Abwehr und macht sehr wenig nach vorne, Spanien mit dem üblichen Ballbesitzfußball und warten auf die Lücke. Die gibt's dann einmal - dementsprechend völlig verdientes 1:0. Portugal passt sich dem Trend der WM an und wirft danach nichts nach vorne, sondern wechselt stattdessen den besten Stürmer für einen Mittelfeldmann aus - geilomat! Vielleicht auch besser, dass man eine Mannschaft, die immer (außer gegen Nordkorea) auf 0:0 spielt, nicht im Viertelfinale wiedersieht. Oliver Schmidt hat mittlerweile Polemisieren gegen C. Ronaldo und ansonsten geile Sprüche ("Wait and see - warten und schauen!") gelernt, dieses "Übersteiger, Übersteiger, Umfallen" bringt im modernen Fußball wohl auch nicht mehr so viel. Das Tor war anscheinend Abseits, aber ganz knapp, schwer zu sehen - passiert schon mal! Torres wieder Flasche leer, liegt wohl daran, dass er in England spielt (lange Saison oder so). So wird's gegen Deutschland im Halbfinale schwer - Schland forever!

Dienstag, 29. Juni 2010

WM-Kolumne 22

Niederlande - Slowakei 2:1 (bei FIFA98 Niederlande - Italien 1:3 (Robben, Pirlo pen, Rossi 2)) - getippt 1:0

Es wird das allseits erwartete Spiel, Holland beginnt abwartend, um dann bei der ersten sich bietenden Gelegenheit zuzuschlagen. Arjen Robben macht das selbe Tor wie immer, lustig, dass man sowas immer noch nicht verhindern kann! Slowakei in der Abwehr fast nur mit Bundesligaspielern, die ja die ganze Saison eifrig geübt haben, gegen Robben zu versagen. Auch danach wirkt die Slowakei nie besonders gefährlich, wie man das nach den Vorrundenleistungen ja auch kaum anders erwartet haben konnte - bis auf eine Phase von 2-3 Minuten, in der sie auf einmal zu Torchancen kommen, die aber alle versemmelt werden. Da wirkte die holländische Abwehr mal nicht so sattelfest. Die Phase ist aber schnell vorbei, Holland dominiert weiter, kurz vor Schluss das verdiente 2:0. Die Slowaken schinden noch einen Elfmeter, das ändert aber nichts mehr. Alles in allem also ein Spiel, in dem absolut nichts Unerwartetes passiert ist, das muss es wohl auch mal geben nach all diesen "großen Sensationen" (s.u.)!

Brasilien - Chile 3:0 (bei FIFA98 Elfenbeinküste - Schweiz 1:3 (Drogba pen, Fernandes 2, Frei)) - getippt 3:1

Ich tippe leider ein Tor zu niedrig, aber ansonsten läuft auch hier alles wie gehabt. Brasilien lässt die Chilenen eine Zeitlang ohne große Wirkung eifrig nach vorne rennen, wie sie das ja so gerne machen, um dann bei einer Standardsituation zuzuschlagen - "Eckball, Eckball, Kopfball, Kopfball, Tor!" (vgl. A.Charisteas 2004) Gleich danach das 2:0 - "endlich mal ein schöner Spielzug", die ZDF-Leute haben mal wieder seltsame Erwartungen, vermutlich mal in der FAZ gelesen, dass die Brasilianer toll Fußball spielen können, da muss wohl alle 5 Minuten ein Traumtor rausgespielt werden. Von der zweiten Halbzeit kriege ich nicht mehr so viel mit, weil nebenher gegrillt wird, fürs 3:0 reicht's aber noch und viel mehr scheint auch nicht passiert zu sein. Auch mein Lieblingsschiri Howard "Glatze" Webb spielt seine Rolle sauber zuende und gibt einen Elfmeter für Brasilien nicht, auch das will man sehen. Schön! Hoffentlich pfeift der nicht Deutschland gegen Argentinien.

Montag, 28. Juni 2010

Hier noch ein Klassiker

der Kommentatorengeschichte, damit die Engländer doch noch was zu lachen haben:

WM-Kolumne 21

Deutschland - England "4:1" (bei FIFA98 Australien - England 0:0, 6:7 n.E., nochmal extra nachgespielt: Deutschland - England 2:0 (Klose, Podolski)) - getippt 1:2

Im Achtelfinale jetzt also schon der erste sog. "Klassiker", eine schöne Abwechslung zu früheren WMs, bei denen man es an dieser Stelle eher mit Schweden, Paraguay oder Belgien zu tun hatte. Angesichts der Leistungen der Vorrunde müsste Deutschland als Favorit gelten, aber die Engländer sind von den Namen her sicher stärker besetzt, was auch immer das heißen soll. Die englische Abwehr hatte ja in der Vorrunde sehr solide gestanden, hier läuft es allerdings ganz anders: Nach Abtasten zu Beginn präsentiert man sich hinten auf E-Jugend-Niveau und kassiert so das 0:1 durch Klose (!) nach Abstoß (!!!), was wohl an sich schon den Witz der englischen WM-Geschichte darstellt. Ich lerne dabei, dass es beim Abstoß kein Abseits gibt - dann war die Taktik genial, Klose einfach 2 Meter im Abseits starten zu lassen, mit genug Vorsprung kann selbst der ein Laufduell gewinnen (vgl. ähnliche Taktik: Bayern Munich-Florenz). Upson schiebt es nach dem Spiel anscheinend auf den Ball - sofort rausschmeißen! Noch schwächer ist aber John Terry. Die deutsche Führung kommt der Stärke der Mannschaft, dem Auskontern, natürlich voll entgegen, so steht es schnell 2:0, Poldi bolzt einfach mal drauf und diesmal geht der Ball mal nicht daneben. Dann ein klarer Bruch im Spiel: Anscheinend hat Deutschland nur Luft für 30 Minuten, jedenfalls lässt man den Engländern viel Platz und Zeit, die das (auch zum ersten Mal bei dieser WM) zu starkem Offensivspiel nutzen. Resultat: Hochverdiente zwei Tore und viele weitere Chancen. Bei 2:2 zur Pause scheint also alles noch völlig offen, auch wenn die englische Abwehr eigentlich im Minutentakt weiterwackelte. Nach der Halbzeit geht es dann aber plötzlich mit 2:1 weiter - vermutlich hat sich Sepp Blatter mit Fingerchen verzählt. Nach einem Lattenschuss von Lampard, der diesmal nicht ganz so viel Glück hat wie beim 2:2, steht dann der Schiri im Mittelpunkt: Friedrich kriegt die hochverdiente Gelb-Rote Karte nicht, stattdessen darf England nur nen Freistoß verkacken und sich anschließend dilettantisch auskontern lassen. Auch dieses Tor (vgl. Südkorea-Griechenland, Vorrunde) wäre allerdings mit einem einfachen Foul an Schweinsteiger zu verhindern gewesen - dass ein Verteidiger auch mal foulen muss, um seinem Namen gerecht zu werden, sollte man in der E-Jugend allerdings schon wissen. Also eher F-Jugend, was England da spielt - am Ende hat das englische Team die sympathischen Hunnen mit Migrationshintergrund (bayrische Eltern, etc.) viermal (!!!) im ganzen Spiel gefoult und folgt damit dem Trend Nordkoreas (s.u. Portugal-Nordkorea). Danach ist das Spiel natürlich gelaufen, es gibt dann noch ein Tor, wieder ein Konter, spätestens jetzt erinnert das Ganze an die Fußballwehrmacht des FC Bayern, warum darf dieser Robben eigentlich nicht mitmachen? Der englische Torwart schafft es auch, bei gefühlten 3 Bällen aufs Tor vier Tore reinzulassen, und dann kommt halt auch mal so ein Fantasieergebnis raus. Schland forever!

Argentinien - Mexiko 3:1 (bei FIFA98 Nigeria - Frankreich 0:1 (Ribéry pen)) - getippt 2:0

Wo ein Uruguayer Deutschland weiterpfeift, will der Italiener Rosetti (hihi) natürlich nicht nachstehen: Nachdem Mexiko am Anfang ganz gut mitspielt und ab und zu mal gefährliche Weitschüsse auspackt, übersieht er einfach mal die klarste Abseitsstellung der Welt - 1:0 Argentinien, lustig. Nach der "Hand Gottes" gibt es jetzt wohl das "Abseits Gottes"... spätestens nach dem 2:0 scheint das Spiel gelaufen, so dreht sich die RTL-Berichterstattung nur noch darum, mögliche Schwächen des deutschen Viertelfinalgegners "aufzudecken", z.B. die Abwehr, die "hier zwar nicht gefordert ist, aber nicht sattelfest wirkt", oder aber auch der "nicht ganz geschmackssichere" [sic] Torwächter. Ganz toll! Das Spiel ist bei Halbzeit schon entschieden, die Mexikaner fallen nach den ersten guten Minuten eigentlich nur noch durch permanentes Getrete auf, wobei nur etwa jedes zweite Foul auch gepfiffen wird und man auch schon mal Gegner von hinten mit beiden Händen wegschubsen darf (vgl. FIFA98-Tätlichkeit), ohne auch nur Gelb (!) zu bekommen. Bezeichnend, dass am Ende eines der unfairsten Spiele der WM insgesamt eine Gelbe Karte zu Buche steht! Sowas ist noch schlimmer als das kleinliche Pfeifen irgendwelcher Südamerikaner, dass ja so gerne angeprangert wird. Spätestens nach dem auch ein Massenrudel zur Halbzeit ohne jede Folgen bleibt, kann den Schiri nun wirklich keiner mehr ernst nehmen. Am Spielausgang ändert's nichts, es wird also ein weiteres Spiel zweier Mannschaften ohne Abwehr geben. Ich tippe im Viertelfinale auf 5:3 für Schlaaand!

Sonntag, 27. Juni 2010

WM-Kolumne 20

USA - Ghana 1:2 n.V. (bei FIFA98 USA - Deutschland 1:0 (Altidore)) - getippt 1:1

Die erste Verlängerung bei der WM, Spannung pur, das wollen die Leute sehen! Im Tippspiel tippen fast alle auf USA, da waren wohl mal wieder die Ergebnis-Zusammenzähler am Werk. Ich glaube an einen Sieg Ghanas, allerdings erst im Elfmeterschießen, wahrscheinlich auch nicht so sinnvoll sowas zu tippen. Das Spiel beginnt gleich mit einem Paukenschlag, Kevin Boateng trifft für Ghana, so ein torgefährlicher Mittelfeldmann würde Deutschland sicher auch mal gut tun! Danach geht es hin und her, beide Mannschaften versuchen viel nach vorne, Ghana fällt vor allem durch überhastete Ballverluste auf, die Amis kommen, vor allem dank immer wieder großer Lücken in der ghanaischen Abwehr, immerhin zu 2-3 guten Chancen, die aber auch alle versemmelt werden. So wie Ghana hat eben auch die USA das Toreschießen nicht erfunden. In der zweiten Halbzeit dann doch mal der Ausgleich, allerdings muss dazu ein Elfer herhalten. Ghana am Ende heilfroh, sich noch irgendwie in die Verlängerung zu retten, die dann so beginnt wie die reguläre Spielzeit: Die Ami-Abwehr im Tiefschlaf, ein lang nach vorne gebolzter Ball (!) reicht, um sie zu überlaufen, und schon wieder ist die Kirsche drin, 1:2. Danach passiert nicht mehr viel, den Amis fehlen die Kräfte, um noch viel nach vorne zu machen. Höhepunkt der Verlängerung ist dann die sicher unsportlichste Aktion der WM bisher: Ein Ghanaer fällt einfach hin, bleibt ca. 5 Minuten liegen, bis er endlich mit der Trage vom Platz gebracht wird, steht dann natürlich sofort auf, lässt sich wieder reinwinken und 10 Sekunden später auswechseln, womit er nochmal schön quer über den Platz spazieren kann, was nochmal ca. 5 Minuten bringt. Andi Möller hätte es nicht besser gemacht! Überhaupt fällt Ghana sehr negativ durch permanentes Umholzen und Unsportlichkeiten auf, die der Schiedsrichter überhaupt nicht unterbindet (nur 2 Gelbe Karten!) Am Ende also ein spannendes Spiel, an dessen Ende aber das Fazit bleibt, dass beide Mannschaften wohl gegen fast alle anderen Achtelfinalteilnehmer keine Chance gehabt hätten. Aber so ist Fußball! Für die Ergebniszusammenzähler hier noch ein Tipp für morgen: Deutschland-Ghana 1:0, Ghana-USA 2:1, USA-England 1:1 -> Deutschland-England 4:2! Schland forever!

Samstag, 26. Juni 2010

WM-Kolumne 19

Diesmal also gleich mit fünf Spielen:

Nordkorea - Elfenbeinküste 0:3 (bei FIFA98 0:6 (Drogba 4, Koné 2)) - getippt 0:2

Ein Spiel, von dem ich mal wieder außer einem Zusammenschnitt der besten Szenen nichts mitbekomme, mit völlig erwartetem Ausgang. Nordkorea zeigt mal wieder gar nichts und kann sich freuen, nur mit drei Toren zu verlieren, die Elfenbeinküste zeigt die bekannten Schwächen im Abschluss, findet sich aber wohl auch schnell mit dem Vorrundenaus ab. Schon lustig immer, diese asiatischen Totalaußenseiter bei so WMs (vgl. Saudi-Arabien 2002-06). Wenigstens die Pressekonferenzen mit dem lustigen nordkoreanischen Trainer waren unterhaltsam.

Portugal - Brasilien 0:0 (bei FIFA98 1:1 (Gilberto Silva, Hugo Almeida)) - getippt 1:2

Obwohl die Tabellensituation ein Unentschieden als wahrscheinliches Ergebnis nahelegt, rechnen viele Beobachter (z.B. fast alle im Tippspiel und der Spielkommentator) mit einem interessanten Spiel incl. brasilianischem Sieg, immerhin steht man ja als brasilianische Nationalmannschaft immer unter dem Druck, was abzuliefern. Leider fängt das Spiel schwach an, um dann immer stärker nachzulassen - Portugal spielt komplett ohne Sturm (Trend bei der WM!!) und hat keine Lust auf Toreschießen. In der ersten Halbzeit gibt es wenigstens noch viele Fouls und Nickeligkeiten, sodass man auf eine überraschende Spielwendung durch Platzverweise hoffen kann (anders der Kommentator, der mal wieder der üblichen "wir wollen bloß keinen Platzverweis sehen"-Doktrin folgt), aber in der zweiten ist es auch damit vorbei, und es bleibt ein lahmes Ballgeschiebe. Der Schiri ist leider klar auf Seiten der Portugiesen und verhindert damit auch ein interessanteres Spiel.

Schweiz - Honduras 0:0 (bei FIFA98 0:1 (Thomas)) - getippt 2:1

Die Schweiz spielt so wie immer, aus einer kompakten Defensive heraus, erstmal zu Null spielen und dann vorne auf irgendwas hoffen. Heraus kommt ein weiteres hochverdientes 0:0. Olli Kahn ist der einzige im ZDF (ganz im Gegensatz zu Katrin "Reichsparteitag" Meier-Neuschwanstein), der die Situation richtig einschätzt - nach einem Auftaktsieg gegen Spanien und zwei Gurkengegnern vor der Brust nicht mal weiterzukommen ist krass enttäuschend. Hoffentlich tritt auch Ottmar jetzt zurück; mit dem Fußball, den die Schweiz bei der WM insgesamt angeboten hat, gewinnt man jedenfalls keinen Blumentopf.

Chile - Spanien 1:2 (bei FIFA98 0:1 (Santi Cazorla)) - getippt 0:1

Im Tippspiel tippen gleich fünf Leute 0:1 und es wird weiter gemauert - auf dem Fußballplatz entwickelt sich ein interessantes Spiel zwischen zwei offensiv orientierten Mannschaften, Chile fällt durch aggressives Getrete auf, das auch zu mehr als bloß einem Platzverweis hätte führen können - Spanien dagegen hat den einzig richtig schlechten Mann in Torres im Sturm, sonst hätte man sicher viel höher gewonnen. Man zeigt wieder den allseits so geliebten spanischen Kombinationsfußball und arbeitet sich viele gute Chancen heraus. Ingesamt erfreulich, dass nach all den negativen Ergebnissen europäischer Mannschaften bei der WM wenigstens der Europameister letzlich hochverdient Gruppensieger wird. Chile dagegen zeigt wieder mal, wie harmlos man vor dem Tor ist, und wird so nur durch die Mithilfe der Schweizer Zweiter - da jetzt auch noch 3-4 Mann gesperrt sind, dürfte das mit der B-Elf gegen Brasilien wohl eine ordentliche Packung geben!

ACHTELFINALE:

Uruguay - Südkorea 2:1 (bei FIFA98: Uruguay - Griechenland 3:1 (Suárez 2, Gargano, Katsouranis)) - getippt 1:0

Uruguay zeigt wieder den tollen Fußball, der in der Vorrunde so erfolgreich war, anscheinend reicht die Kraft aber nur für 60 Minuten, was gegen die allseits schwachen Vorrundengegner nicht aufgefallen war! So wird Korea nach dem 0:1 (wieder mal steht ein asiatischer Ersatztorwart neben sich) immer offensiver und mutiger, versemmelt allerdings so jämmerlich wie man das von den Asiaten immer kennt (haben einfach keine Stürmer, nicht wahr, Paul?). Irgendwann dann doch noch das 1:1, das Spiel scheint sich zu drehen - der entscheidende Punkt, denn danach spielt Uruguay auf einmal wieder gut nach vorne und kommt direkt per Traumschuss zum 2:1, womit also das Spiel doch das allseits erwartete Ergebnis findet. Der deutsche Schiri Stark mit einigen seltsamen Entscheidungen, wird wohl nicht mehr weiterpfeifen dürfen, Deutschland kommt ja vermutlich auch eh weiter.

Freitag, 25. Juni 2010

WM-Kolumne 18

Paraguay - Neuseeland 0:0 (bei FIFA98 3:0 (Barreto, Vicelich og, Vera)) - getippt 2:0

Lustig, dass nicht mal Paraguay gegen Neuseeland gewinnen kann, wer hätte das gedacht? Im Tippspiel liegen mal wieder fast alle daneben, und Italien hätte dann sogar ein Unentschieden gereicht...

Slowakei - Italien 3:2 (bei FIFA98 (Stoch, Zambrotta og, Gilardino, Chiellini)) - getippt 0:1

Das wird aber nix! Während bei FIFA98 Italien nach 0:2-Rückstand in der 89.Minute noch zum 2:2 kommt und so gerade so das Achtelfinale erreicht, kassiert man in echt in der 89. das 1:3 und fliegt raus. Flasche leer! Also jetzt beide Finalisten vom letzten Mal Tabellenletzter in der Vorrunde, gibt's auch selten. Gibt halt keine Kleinen mehr im Fußball!

Dänemark - Japan 1:3 (bei FIFA98 1:1 (Bernburg, Okubo)) - getippt 2:1

Mein Tipp war wohl mal wieder mehr Wunsch als realistische Erwartung, Dänemark hat gegen die "Samurais" (ZDF-Praktikant Oliver Schmidt darf mal wieder ran) keine Chance. Im Gegensatz zu den sonst üblichen Trends bei der WM schießt Japan die Freistöße mal nicht in die Mauer, sondern ins Tor, ansonsten hat man kein Interesse am Herausspielen großartiger Torchancen, aber das ist wohl Teil der japanischen Taktik, die ja auch gegen Kamerun schon so erfolgreich war. Der dänische Torwart steht leider anders als gegen Kamerun komplett neben sich, der Schiri ist mal wieder unterhaltsam (Gelbe Karte wegen Zeitspiel in der 12.Minute!), ändert aber am Spielausgang auch nichts. Japan gegen Paraguay im Achtelfinale, hat man auch nicht alle Tage.

Kamerun - Niederlande 1:2 (bei FIFA98 2:4 (M'Bami, Webó, Assou-Ekotto og, van Persie, Kameni og, Sneijder pen)) - getippt 0:1

Ein Spiel, bei dem es um die goldene Leberwurst ging, wenigstens mal wieder 3 Punkte fürs Tippspiel.

Donnerstag, 24. Juni 2010

WM-Kolumne 17

USA - Algerien 1:0 (bei FIFA98 1:1 (Altidore, Saïfi)) - getippt 2:0

Versuche mal wieder, neben dem Englandspiel das zweite Spiel parallel über Livestream zu schauen, was aber nicht so gut klappt, man hat aber auch nie das Gefühl, etwas zu verpassen. Den USA wird mal wieder ein Tor geklaut und am Ende sieht es so aus, als müssten sie wegen schwacher Schiris nach Hause fahren, bevor doch noch das erlösende Tor fällt. Sehr schön, so kriegt man sogar noch den insgesamt verdienten Gruppensieg.

Slowenien - England 0:1 (bei FIFA98 1:2 (Novakovic, Barry, Heskey)) - getippt 1:2

Nachdem vor dem Spiel viele englische Fans schon sehr nervös waren ob des drohenden Ausscheidens, werden sie von der Mannschaft eines besseren belehrt (anscheinend dank gemeinsamen Biertrinkens am Vortag, da hat sich jemand an Brian Clough erinnert!). Von Anfang an spielt man schön nach vorne und geht mit vollem Einsatz in jeden Ball, selbst über Außen kommt was, vorne steht endlich ein zweiter vernünftiger Stürmer - sehr schön! Mit mangelnder Chancenauswertung verhindert man eine beruhigendere Führung, aber die Slowenen vermitteln nie den Eindruck, dass sie vielleicht auch ein Tor schießen können. Wäre schon traurig gewesen, eine solche Mannschaft, die in keinem der 3 Spiele großartig was gebracht hat, statt England im Achtelfinale zu sehen. So kommt es aber anders und man kann sich auf das Spiel gegen Deutschland freuen, wo nun zumindest nicht mehr allzu viel erwartet wird...

Australien - Serbien 2:1 (bei FIFA98 1:0 (Grella)) - getippt 0:1

Da im Fernsehen nichts von diesem Spiel gezeigt wird, nicht mal Tore, kann ich wieder mal wenig sagen. Die Serben hatten anscheinend alles in der eigenen Hand, haben massig Chancen versemmelt und kurz vor Schluss wohl den eigentlich verdienten Handelfmeter (Trend in der Deutschlandgruppe, s.u.) nicht bekommen. Schade, ein Tor für die Serben hätte das Deutschlandspiel nochmal spannend gemacht!

Ghana - Deutschland 0:1 (bei FIFA 98 0:0) - getippt 1:3

Löw setzt tatsächlich Boateng statt Badstuber auf der linken Seite ein und gibt damit der Bild-Zeitung ihr seit Monaten herbeigeredetes "Bruderduell" - sehr schön, dass hier ein Trainer auch mal mit den Medien arbeitet! So ist der Weg zum FC Bayern sicher bald frei. Deutschland kann auch hier wenig überzeugen, Ghana aber beweist einmal mehr, wie schwach sie vor dem gegnerischen Tor sind. Ihre eigentliche Stärke, Handelfmeter (s.u.), kommt auch diesmal nicht zum Tragen, da der Schiri (der offensichtlich den Gegenentwurf zum spanischen Schiri im Serbienspiel spielen soll und auch Özil nach Schwalbe die verdiente 2.Gelbe verweigert) nach Handspiel auf der Linie von Lahm den fälligen Elfmeter (plus Rot) nicht gibt - eine sicherlich mindestens strittige Szene, die in den meisten Medien (incl. kicker!!!) nicht mal diskutiert (!) wird. Dank des Ergebnisses im anderen Spiel konnte sich Ghana dann schnell, dem allgemeinen Trend bei der WM folgend, mit dem 0:1 abfinden. Insgesamt ein enttäuschendes Spiel, in dem Torgefahr hauptsächlich durch haarsträubende bis lächerliche Abwehrfehler (Mertesacker, Mensah) aufkommt. War bestimmt nur der Druck, so wie immer... Nach dem Spiel mal wieder allgemeine Hupkonzerte auf den Straßen von Deutschland-Spacken, die sicher auch ein 1:0 in der Nachspielzeit gegen die Färöer-Inseln bejubeln würden.

Dienstag, 22. Juni 2010

WM-Kolumne 16

Frankreich - Südafrika 1:2 (bei FIFA98 1:1 (Modise, Anelka)) - getippt 0:2

Unfassbar, die Franzosen schaffen es ein weiteres Mal, mich negativ zu überraschen. Beeinflusst unter anderem von einem mal wieder schwachen Schiedsrichter, ist Südafrika haushoch überlegen und musste mehr als zwei Tore machen, aber da fehlt dann auch die Qualität im Abschluss. Die Franzosen haben anscheinend nicht mal Ehre, spielen auch ohne Evra etc. ohne Sinn und Verstand und sind mit dem Ergebnis gut bedient. Der Schiri beweist später Sinn für Humor, als er ein angebliches Handspiel von Henry abpfeift. Domenech zerstört zum Abschluss noch den letzten Rest seines Karmas und verweigert den Handschlag mit dem Trainerkollegen. Frankreich so furchtbar wie nie! Vermutlich haben ihnen einfach Millionen Fußballfans weltweit alles Pech an den Hals gewünscht, hat geklappt!

Mexiko - Uruguay 0:1 (bei FIFA98 0:3 (Forlán, Salcido og, Magallón og)) - getippt 1:1

Anders als "erwartet" wird es hier kein abgekartetes 0:0, sondern ein von Uruguay überlegen geführtes Spiel, wie man sich vielleicht auch hätte denken können. Uruguay geht also auch verdient Argentinien aus dem Weg und sollte so mit ein wenig Geschick ins Viertelfinale kommen, das wäre doch mal eine Überraschung! Mexiko tritt im dritten Spiel mit dem dritten Kapitän an (Blanco), das Konzept dahinter schließt sich leider nicht...

Nigeria - Südkorea 2:2 (bei FIFA98 2:1 (I Uche, Obinna, Lee KH)) - getippt 1:1

Ich versuche jetzt ein wenig, beide Spiele gleichzeitig zu schauen, was erwartungsgemäß nicht so ganz klappt. Von der ersten Halbzeit kriege ich wenig mit, es geht mit 1:1 in die Kabine. Danach Freistoß Koreas in die Torwartecke zum 2:1 - klarer Torwartfehler, doch für den ZDF-Reporter wurde da "die Lücke in der Mauer gefunden". Soso! Danach Nigeria mit genug Riesenchancen für 3-4 Tore, die beste aus 2 Metern vorm leeren Tor danebengeschoben (angeblich schlimmer als diese vergebene Chance eines Schotten, wirklich lustig!). Ein Elfmeter muss zum Ausgleich herhalten, zu mehr reicht es leider nicht mehr. Schade für Nigeria, man hatte den Sieg und damit das Weiterkommen in der eigenen Hand!

Griechenland - Argentinien 0:2 (bei FIFA98 2:0 (Samaras, Katsouranis)) - getippt 0:2

Otto versucht ein letztes Mal, mit seiner ganz "überraschenden" Betontaktik (zeitweise 7 Feldspieler auf dem Platz, die Innenverteidigung spielen können) ein Remis zu holen. Fast geht das auf, die Griechen halten, ohne (bis auf einmal) gefährlich in die gegnerische Hälfte zu kommen, 76 Minuten lang das 0:0. Der Trend zu Kapitänswechseln setzt sich dann in der zweiten Hälfte fort, als Otto gleich zweimal den Kapitän austauscht, ohne aber je einen Stürmer zu bringen. Spätestens als selbst Martin Palermo (ihr wisst schon, der Martin Palermo) ein Tor machen darf (Messi dagegen wieder nicht), muss Griechenland die Niederlage akzeptieren und man verabschiedet sich völlig verdient aus dem Turnier. Auch für Otto ist das wohl das Karriereende - also keine Mannschaften mehr, die im Durchschnitt 1,90 groß und 32 Jahre alt sind, keine Fünferketten mit Libero, keine Manndeckung und keine überraschenden Titelgewinne mehr. Schon irgendwie schade!

WM-Kolumne 15

Portugal - Nordkorea 7:0 (bei FIFA98 4:0 (Hugo Almeida 2, C Ronaldo, Edinho)) - getippt 2:1

Für so manchen Kommentator galt Neuseeland als "größter Außenseiter dieser WM" (kicker-Sonderheft), für mich war's immer Nordkorea, vielleicht da ich dank meines iranischstämmigen Bürokollegen in England auf Eindrücke aus erster Hand von der Spielstärke Nordkoreas zurückgreifen konnte. Dann gegen Brasilien lief alles anders (sodass anscheinend das Spiel gegen Portugal live in Nordkorea gezeigt wird, lohl!), und so hätte man mit der üblichen Tore-Zusammenzähl-Logik hier mit mindestens einem Unentschieden für Nordkorea rechen können. Es kommt ganz anders, weil das erste Gegentor diesmal schneller fällt und danach die Abwehr aufgelöst wird, ohne dass das viel nach vorne bringt. Sensationell auch das körperlose Spiel der Asiaten - bis weit in die zweite Halbzeit gibt es nicht ein einziges Foul (!) Nordkoreas, am Ende stehen 2 in der Statistik, das zweite ist kurz vor Schluss ein Stürmerfoul im portugiesischen Strafraum. Vielleicht will man sich so als wenigstens moralisch überlegen präsentieren. Portugal nutzt die Abwehrlücken aus und schießt schöne Tore am Fließband, sodass nun das Weiterkommen gesichert sein dürfte (s.u.) Als Zweiter geht man dann ja vielleicht sogar Spanien aus dem Weg... Die stets planlose Karin Meier-Lüdenscheid faselt anschließend vom deutschen Spiel, dass "morgen" stattfinde...

Chile - Schweiz 1:0 (bei FIFA98 0:1 (Frei)) - getippt 0:1

Beide Mannschaften spielen genauso wie im ersten Spiel, das ja bei beiden schon erfolgreich war - also Chile immer schnell nach vorne, um dann vor dem Tor zu versagen, die Schweiz mit massigem Abwehrbeton und gelegentlichen Kontern. Verstärkt wird diese Taktik nach einer roten Karte des wieder mal unterirdischen Schiedsrichters gegen einen Schweizer. Bis zum Ende der ersten Halbzeit bleibt das Spiel so eher ein Langweiler, um dann in der zweiten aufregender zu werden. Die Chilenen tauchen gefühlte 15 Mal völlig frei vor dem Schweizer Tor auf, um jedes Mal jämmerlich zu versemmeln (im Fachjargon "verschossene Tore"), sodass man schon beim Zusehen starke Schmerzen verspürt. Der Moderator weist irgendwann darauf hin, dass Ivan Zamorano bei den Chilenen mitkommentiert, der muss aber so richtig gelitten haben. Kurz vor Schluss dann die Riesenchance für Derdiyok, der aber auch frei vorm Tor danebenschießt und so seine Nichtberücksichtigung für die Startelf erklärt - es wäre der erste Schuss der Schweizer aufs gegenerische Tor gewesen. Am Ende beweist der Reporter dann, dass es wohl nur für Mathe-Grundkurs gereicht hat, als er dem Zuschauer erklärt, dass Chile "zwar noch nicht sicher weiter ist, aber daran nur noch theoretische Zweifel bestehen". Aha!?

Spanien - Honduras 2:0 (bei FIFA98 3:0 (Xavi, Santi Cazorla, Torres)) - getippt 3:1

Denn nach dem 2:0 der Spanier reicht nun Spanien ein Sieg gegen Chile im letzten Spiel, um auf jeden Fall weiterzukommen - falls dann gleichzeitig die Schweiz höher als 1:0 gegen Honduras gewinnt, ist sie auch weiter und Chile raus! Wegen eines Musikfests kriege ich von dem Spiel nicht allzu viel mit, aber das 1:0 dann doch. Sehr schönes Tor. Einen Elfmeter daneben zu schießen hat aber nicht mal Poldi hingekriegt.

Montag, 21. Juni 2010

WM-Kolumne 14

Slowakei - Paraguay 0:2 (bei FIFA98 1:3 (Vittek, Santa Cruz 2, Cardozo)) - getippt 1:3

Beide Mannschaften bestätigen vollauf die Eindrücke aus dem ersten Spiel - die Slowakei lässt einmal mehr die Frage offen, wie man sich für die WM qualifizieren konnte, während das allseits unbeachtete Paraguay als ein weiterer Vertreter Südamerikas groß aufspielt. Man spielt jetzt mit drei Stürmern vorne, wobei Roque Santa Cruz (das ist mal ein Spieler, dem der Wechsel weg von Bayern gut getan hat) mehr aus dem Mittelfeld kommt, und macht somit wesentlich mehr nach vorne als noch gegen Italien. Das führt zu einer Vielzahl von Torsituationen und dem vielleicht "schönsten Tor der WM bisher" (M.Scholl). Slowakei mit dem 0:1 zur Pause gut bedient. Nach der Pause setzt Paraguay erst mal den Trend des Ergebnisverwaltens fort, ohne jemals hinten in Gefahr zu kommen, und macht kurz vor Schluss das hochverdiente 2:0. So wird Paraguay wohl Gruppensieger in der Gruppe F und geht Holland aus dem Weg! Das Viertelfinale sollte also auf jeden Fall drin sein... entscheidender taktischer Fehler der Slowakei war natürlich, Jendrisek draußen zu lassen.

Italien - Neuseeland 1:1 (bei FIFA98 1:0 (Montolivo)) - getippt 1:0

Die WM hat eine weitere Überraschung! Neuseeland geht schnell in Führung, wobei das Tor (nach Freistoß und Cannavaro-Fehler) eigentlich Abseits und Stürmerfoul war. Da werden sich die Italiener an 2002 erinnern... das macht es dem Gegner natürlich leicht, die restlichen 84 Minuten mit Mann und Maus zu verteidigen, in der Tat kommt man bis zur 83. Minute (oder so) nicht mehr vor das italienische Tor, wobei auch da Cannavaro sehr schlecht aussieht und wohl insgesamt alle negativen Befürchtungen bestätigt. Wie so oft bei diesem Turnier fällt auch Italien gegen diese massierte Abwehr wenig ein, und so führen auch ca. 20 Torschüsse und 15:0 Ecken nur zu einem (Elfmeter-)Tor. Das liegt auch daran, dass der neuseeländische Torwart den Trend zu schweren Torwartfehlern nicht fortsetzt, sondern hervorragend hält. Anders als die üblichen "alle Favoriten enttäuschen"-Kommentatoren finde ich das italienische Spiel eigentlich gut, man spielt immer schnell nach vorne und entwickelt permanenten Druck. Dafür stimmt die Abstimmung vorne auch im neuen 4-4-2-System nicht besonders gut, die Stürmer haben kein Selbstvertrauen. Auch diese Gruppe bleibt also überraschend spannend bis zum Schluss - der Gruppensieg ist für Italien quasi weg, und man muss schon die Slowaken "weghauen" (J.Klinsmann), was aber angesichts deren bisheriger Form locker drin sein sollte. Bwin hat jetzt die Quote 21:1 auf den Titelgewinn Italiens... wenn das mal keine fatale Fehleinschätzung wird.

Brasilien - Elfenbeinküste 3:1 (bei FIFA98 1:2 (Gilberto Silva, Drogba 2)) - getippt 1:1

Ich gehe mal wieder trotz besseren Wissens volles Risiko im Tippsiel, was nach hinten losgeht. Was bei der Elfenbeinküste gegen Portugal in der Abwehr noch sehr gut aussah, klappt diesmal leider gar nicht, und so reichen gefühlte 2,5 Torschüsse der Brasilianer zu drei Buden und ein weiteres afrikanisches Team präsentiert sich als chancenlos. Der französische Schiedsrichter hat seinen Spaß, als er ein klares Handspiel des einen Brasilianers da vor dem 2:0 in bester Thierry-Henry-Manier durchgehen lässt ("Klar, war Brust, ne? Haha!") Da auch Drogba einen absoluten Hundertprozenter vorbei setzt, hätte es gut und gerne 2:2 ausgehen können, nein müssen. Schade für mich im Tippsiel, schade für die Elfenbeinküste, die jetzt wohl rausfliegt, wenn Portugal das gegen Nordkorea hinkriegt. Die schwulen Portugiesen dagegen kriegen dann die Schweiz oder so im Achtelfinale. Eriksson, den die Elfenbeinküste kurz vor dem Turnier verpflichtete, ist ja mit England bei den letzten WMs gegen Portugal und Brasilien rausgeflogen - wäre es da nicht sinnvoller gewesen, einen Trainer zu holen, der gegen die beiden gewinnen kann? Es bleibt ein Rätsel. Brasilien bestätigt mit einer vor allem insgesamt konzentrierten Abwehrleistung seinen Status als Titelanwärter Nr.1. Alles deutet also auf ein Finale Deutschland-Brasilien hin (oder so)

Sonntag, 20. Juni 2010

WM-Kolumne 13

Niederlande - Japan 1:0 (bei FIFA98 1:1 (Sneijder, Okazaki)) - getippt 1:1

Das erwartet schwere Spiel für Holland gegen einen Gegner, der nach dem Sieg im ersten Spiel sicher mit einem Unentschieden zufrieden gewesen wäre und auch schon im ersten Spiel in der Abwehr fast nichts zuließ. Dementsprechend wenig los war im ersten Durchgang, also wieder eins dieser eher langweiligen Mittagsspiele. Kurz nach der Pause dann Totalausfall des japanischen Ersatztorwarts - 1:0! Dem "Experten" bleibt weiterhin ein Rätsel, warum der jetzt aufgestellt wurde. Dann sind die Holländer dauernd frei vorm Tor, lupfen aber einfach nicht, Mehmet dreht fast durch. Kurz vor Schluss die Riesenchance - Okazaki (eingewechselt) schießt drüber! Schade, denn hätte er ihn versenkt, wäre mal wieder das FIFA98-Ergebnis mit Torschützen eingetroffen. Japan reicht trotzdem ein Unentschieden gegen Dänemark, aber mit diesem Torwächter wird das bestimmt nichts.

Ghana - Australien 1:1 (bei FIFA98 0:2 (Kennedy 2)) - getippt 1:1

Die deutschen Gruppengegner dagegen zeigen mal wieder eins der Spiele, bei denen es "rauf unn runner" geht, sehr schön! Wie in bisher jedem Spiel der Gruppe gibt es wieder einen Platzverweis und bereits den dritten Handelfmeter insgesamt - der zweite für Ghana. Da muss Deutschland aufpassen im letzten Spiel, Ghana ist brandgefährlich bei Handelfmetern. Australien verliert den zweiten Offensivstar mit Rot (mit der üblichen "Experten"-Diskussion, ob man da jetzt wirklich Rot geben muss, denn das macht ja das Spiel kaputt, arrgh), überzeugt aber 90 Minuten lang und hat am Ende die Riesenchancen zum Sieg (wieder nicht gelupft!!). Ghana versucht es dagegen in Überzahl immer aus der Distanz, wie diese Afrikaner das halt so machen. Gerade in der zweiten Halbzeit bleibt völlig unklar, was die Strategie der Afrikaner ist, denn bei einem Unentschieden müssen sie noch einen Punkt gegen Deutschland holen, was nach ihren bisherigen Leistungen sehr schwer werden dürfte. Vielleicht haben sie zu sehr Steffen Simon zugehört, der glaubt, dass ein Punkt für Ghana ganz toll wäre. Bei den Torwächtern sieht Schwarzer von Australien diesmal ganz gut aus, der von Ghana kann dagegen gar nix. Strategie für Deutschland: Poldi einfach immer draufbolzen!

Kamerun - Dänemark 1:2 (bei FIFA98 2:0 (Webó, Tchoyi)) - getippt 0:2

Im Gegensatz zum Mittagsspiel spielen hier zwei Mannschaften, die das erste Spiel verloren haben, und das sieht man auch. Beide riskieren sehr viel und spielen stark verbessert nach vorne, vor allem Kamerun! Die haben endlich eine vernünftige Formation, ihre guten Spieler wieder dabei und überzeugen durch gut vorgetragene Angriffe. Im Nachhinein völlig unverständlich, wie man gegen Japan so versagen konnte, denn anscheinend kann man doch Fußball spielen. Dänemark ist in der Abwehr völlig verunsichert und leistet sich allein in der ersten Halbzeit drei furchtbare demichelishafte Ballverluste vor dem eigenen Tor, von denen nur einer mit einem Gegentor bestraft wird. Aber auch Kamerun hat heute mal keine Lust auf Verteidigung, sodass es permanent Hochkaräter gibt, die aber größtenteils versemmelt werden. Für den neutralen Zuschauer ist das alles sehr unterhaltsam, am Ende gewinnt Dänemark schon verdient, da man einfach die besseren Chancen hätte, bei vernünftigem Torabschluss wäre das Spiel vielleicht 3:4 ausgegangen. Für das Japanspiel macht der gute dänische Torwart Hoffnung, aber mit einer solchen Abwehrleistung und Chancenverwertung dürfte man da kaum eine Chance haben...

Samstag, 19. Juni 2010

WM-Kolumne 12

Deutschland - Serbien 0:1 (bei FIFA98 1:0 (Klose)) - getippt 1:1

Trotz des sehr schwachen Auftritts der Serben im ersten Spiel und des guten Spiels der Deutschen sprach einiges gegen einen Sieg "Schlands" - Serbien blieb der schwerste Gegner der Gruppe, gegen Slawen tut man sich ja immer schwer, und auch das zweite Vorrundenspiel ist bei Deutschland oft eine Enttäuschung (vgl. 2008, 2004, 2002, ...) Dass es am Ende nicht mal zu einem Unentschieden reicht, ist aber doch eine große Überraschung. Hatte man im ersten Spiel noch viel Glück mit dem Schiedsrichter und der "Taktik" des Gegners, läuft hier beides anders. Man hat es mit einem kleinlichen Spanier zu tun, der sehr schnell Gelb zeigt (vgl. auch Deutschland-Kamerun 2002), der allerdings bei beiden Mannschaften gleich kleinlich ist. Anscheinend hatten die Serben Anweisung des Trainers, in den Zweikämpfen vorsichtig zu sein, die Deutschen offensichtlich nicht (auf der Pressekonferenz am nächsten Tag kann Löw nicht mal die Gelbsperrenregelung erklären!!!). Gerade in der ersten halben Stunde wurde permanent ein deutscher Spieler überlaufen und wusste sich nur mit einem Foul zu helfen, taktisches Verhalten bei schnellen Gegenangriffen des Gegners war nicht zu erkennen. Beim entscheidenden Tor dann zeigte sich, dass Badstuber wie erwartet als Linksverteidiger auf internationalem Niveau überfordert ist, und Philipp Lahm im Kopfball gegen einen 2,02-Stürmer ist einfach nur unfair (auch hier interessante Parallele: Letchkov gegen Häßler '94).
Löw hatte allgemein einen sehr schlechten Tag; nach Özils Auswechslung ging vorne gar nichts mehr zusammen, ein Podolski, der auch in 180 Minuten nie ein Tor geschossen hätte, wird dagegen auf dem Platz gelassen. Wenigstens Uli Hoeneß durfte sich freuen, denn er ist nicht mehr der einzige Spieler, der in der deutschen WM-Geschichte einen Elfmeter verschießt. Bei all den Nationalspielern mit Migrationshintergrund geht also auch mal eine "deutsche Tugend" verloren. Künstlerpech!

Slowenien - USA 2:2 (bei FIFA98 0:1 (Donovan)) - getippt 0:1

Wieder mal ein verpasstes Spiel, während dessen ich uweseelatrötend in der Hasenheide sitze. Anscheinend hätte die USA trotz 0:2-Rückstand den Sieg am Ende klar verdient gehabt, was die bisherigen Eindrücke bestätigt. Sowohl die deutsche als auch die englische Gruppe werden wesentlich spannender als erwartet, hat ja auch was Gutes... Achtelfinale Slowenien-Ghana anyone?

England - Algerien 0:0 (bei FIFA98 2:0 (Heskey, Rooney)) - getippt 2:0

War gestern noch scheinbar ein Trend zu offeneren zweiten Vorrundenspielen zu erkennen, ist es heute damit vorbei! Wieder ein grausames Spiel - und das zweite 0:0 beim zweiten Spiel in der Milchbar. Auch ich bleibe ratlos zurück, was Englands Problem ist. In Spielen gegen massierte Abwehrreihen - und eine solche bieten die Algerier hier auf - hatten schon andere Probleme, aber da passt auch mannschaftlich gar nichts. Rooney spielt eine Art Nummer 6, Lennon ist gegenüber dem ersten Spiel total abgetaucht, Gerrard und Lampard passen immer noch nicht zusammen (trotz vieler gegenteiliger Behauptungen über Capellos System!), wenigstens David James leistet sich keine brutalen Aussetzer, wird aber auch nie ernsthaft gefordert. England versucht immer anzugreifen, aber ohne jedes Konzept, immer durch die Mitte, so kommt außer ein paar Distanzschüssen (und einer Riesenchance für Lampard) nichts heraus. Schockierend, wenn man sich wie ich noch an England-Kroatien 5:1 im September erinnert... The Sun wünscht sich Eriksson zurück, das heißt schon was! Der Schiedsrichter unterstützt das aggressive Spiel der Algerier in der ersten Halbzeit, in dem er den Algeriern sehr viel durchgehen lässt, hinten bei Terry und Carragher aber alles abpfeift. In der zweiten Halbzeit scheint er neutraler, daran liegt's also insgesamt auch nicht! Wayne ist erschreckend schwach. Vielleicht muss jetzt das 4-5-1 mit Gerrard hinter Wayne her. Schlechter kann's jedenfalls nicht mehr werden!

Freitag, 18. Juni 2010

WM-Kolumne 11

Argentinien - Südkorea 4:1 (bei FIFA98 3:2 (Oh BS og, Messi, Agüero, Lee KH, Park CY)) - getippt 3:2

Ich muss zugeben, dass ich wie viele andere Argentinien nicht sehr hoch eingeschätzt habe, mit Maradona als "Trainer" und Martin Palermo im Kader. Aber diese asymmetrische Formation überzeugt! Gutierrez als nicht vorhandener Rechtsverteidiger holt sich die zweite Gelbe ab, aber gerade im Sturm funktioniert alles hervorragend. Weder Messi noch Tévez treffen (schlecht fürs Torschützenkönig-Tippen), dafür Higuaín. Das Konzept von Korea besteht aus vielen Fouls am eigenen Strafraum und überhasteten Distanzschüssen nach Kontern, aber dank Martin Demichelis (bekannt in ähnlicher Funktion von Bayern) schießen sie das 1:2 und stehen in der 2.Hälfte kurz vorm Ausgleich! Da liegt doch der Gedanke nahe, dass unsere deutsche Mannschaft diese Abwehrschwächen im Viertelfinale gnadenlos aufdecken wird. Insgesamt endlich mal ein unterhaltsames Spiel mit fünf Toren - wie gesagt, was die Argentinier ohne gute Abwehr machen wird sich später zeigen...

Griechenland - Nigeria 2:1 (bei FIFA98 0:2 (Obinna, I Uche)) - getippt 0:2

Ich bleibe dabei, dem FIFA98-Ergebnis zu folgen, wenn es mir realistisch erscheint, wiederum ein Fehler. Nicht bedacht habe ich die üblichen Undiszipliniertheiten der Afrikaner, die sich durch einen Platzverweis nach gut 30 Minuten selbst um die Siegchance bringen. Danach (bei 0:1) nimmt Otto einen Verteidiger raus und ersetzt ihn durch einen Stürmer (so wie zu besten Lauterer Zeiten), Poschmann dazu: "Er wechselt Papastathopoulos aus, er hat schon Gelb, vielleicht ist das der Grund..." Es blieb nicht der einzige Aussetzer des Moderators ("Europameisterschaft 94" etc.) Diese alte Taktik von Otto, einfach noch mehr Stürmer reinzuwerfen, sieht man sonst bei der WM viel zu selten, der allgemeine Trend geht eher zum Aufgeben nach dem 0:1 (s.u.). Wie im ersten Spiel des Tages auch hier viel Unterhaltung und jede Menge Torszenen, anscheinend ist die Phase des Abtastens nach der ersten Runde der Gruppenspiele vorbei, sehr schön! Beide Mannschaften überbieten sich allerdings in gomezhaftem Abschluss und präsentieren sich insgesamt als hervorragende Kandidaten für eine schnelle Heimreise, oder wie ein legendärer Eurosport-Reporter über Schottland zu sagen pflegte: "Da sind die Postkarten immer schneller wieder zuhause als die Spieler."

Frankreich - Mexiko 0:2 (bei FIFA98 3:1 (Anelka, Ribéry, Henry, Franco)) - getippt 2:1

Manchmal ist Fußball doch gerecht! Entgegen des gesunden Menschenverstandes entscheide ich mich, auf Frankreich zu tippen, die mal wieder mit einer neu zusammengewürfelten Formation spielen, da Spielmacher Gourcuff anscheinend in der Mannschaft "gedisst" wird (weil er lieber ein Buch liest, statt Playstation zu spielen, roffel!!) - so muss Ribéry als "Spielmacher" ran, ein Unsinn, den nicht mal van Gaal wagte. Die Mexikaner überraschen damit, dass sie mit neuem Kapitän antreten - der eigentliche Kapitän Marquez hat die Binde wieder, nachdem sie im ersten Spiel bei Torrado war. Ein wohl einmaliger Vorgang im Fußball, da Marquez auch im ersten Spiel auf dem Platz stand, der von Oliver "ich sach heut mal nich' so viel" Schmidt aber erwartungsgemäß mit keinem Wort gewürdigt wird. Ein Unentschieden hätte beiden Mannschaften alle Chancen gelassen (aus Unterhaltungsgründen bevorzugt das ZDF ein "beide Mannschaften müssen unbedingt gewinnen"), aber Mexiko überzeugt von Anfang an mit schönem Angriffsspiel, die Stürmer bestätigen allerdings einmal mehr ihren Ruf (s.u.) als Chancentode. In der zweiten Halbzeit dann endlich eine Situation, bei der man fast gar nicht vorbeischießen konnte, und danach darf selbst der lustige ailtonhafte Blanco (37) noch ein Tor per Elfer machen. Um auch die Moral des Teams für das dritte Spiel gegen Südafrika völlig zu zerstören, wechselt Raymond "willst du mich heiraten" Domenech statt Henry lieber irgendwelche Gurken ein, lohl! Ich hab manchmal früher bei so Fußballmanagerspielen (Anstoss etc) den FC Bayern übernommen und dann so schlecht wie möglich gespielt, um Bayern absteigen zu lassen, so ungefähr macht das Domenech mit den Franzosen...
Der Sieg der Mexikaner geht also vollauf in Ordnung und man kann sich freuen (wenn auch natürlich mit dem Hintergrundwissen, dass Irland Europa etwas ehrenhafter repräsentiert hätte), aber für mich, so ganz persönlich, geht hier ein Tag sehr schwachen Tippens zu Ende. Soviel Selbstkritik muss auch mal sein!

Donnerstag, 17. Juni 2010

WM-Kolumne 10

Südafrika - Uruguay 0:3 (bei FIFA98 1:1 (Modise, Forlán)) - getippt 1:1

Ich lasse mich vermutlich zu sehr von den FIFA98-Ergebnissen leiten, wenn mir sonst nichts einfällt. Die "Taktik" der Südafrikaner aus dem ersten Spiel - alle hinten drin, lange Bälle auf den einzigen, der vorne durchläuft - klappt nur gegen eine Abwehr, die sich gerne überlaufen lässt, was nicht der Fall war. Eine durchdachtere Spielweise hatten sie nicht zu bieten, und so bestätigen sich die Erwartungen, die man an Südafrika eigentlich haben sollte (eine Mannschaft, die sich nicht mal für den Afrika-Cup qualifiziert hat!). Der uruguayische Trainer hat dagegen mit seiner neuen offensiveren Taktik alles richtig gemacht und so auch mich überrascht - auch den Kicker, der einfach die wesentlich defensivere Strategie aus dem Frankreichspiel erwartet hatte. Richtig schön deutschbescheuert die Aufregung über den angeblich so unberechtigten Platzverweis des Torwächters, die sich nicht etwa an der Abseitsposition aufhing (darüber war durchaus zu diskutieren), sondern einfach daran, dass es in der Bundesliga nie rote Karten bei Elfmeter gibt. Hätte einer der beteiligten Reporter zumindest ab und zu mal englischen/italienischen/europäischen... Fußball geschaut, hätte man sich diese Kommentare sparen können! Ein bisschen schade ist es natürlich schon immer, wenn die Gastgeber früh rausfliegen, aber eine WM-Vergabe macht aus Gurkenkickern halt keine Weltstars. 2014 in Brasilien hat man das Problem zumindest nicht (dafür allerdings bei der nächsten EM!!!)

Mittwoch, 16. Juni 2010

WM-Kolumne 9

Chile - Honduras 0:1 (bei FIFA98 0:1 (Beausejour)) - getippt 0:1

Immerhin. FIFA98 kriegt das Ergebnis und den Torschützen richtig. Ansonsten? Ich verstehe das Einblenden der Nationalhymnen im Videotext nicht. Ist das der politisch korrekte Ausgleich für ein Programm, das sich ansonsten an fußballuninteressierte Proleten richtet, für die jedes Spiel nur deshalb interessant ist, weil alle so viel schlechter sein müssen als Deutschland? Ein weiterer Trend der WM sind Reporter, die sich irgendwann mehr oder weniger berechtigt eine Meinung bilden und dann um jeden Preis daran festhalten müssen. Diesmal geht es um den angeblich so schlimmen Schiedsrichter. Der ist in der Tat schlecht, aber Anfang der 2.Halbzeit entscheidet er mal absolut richtig - klar Ball gespielt. Aber das passt nicht ins Bild, also muss rumgemotzt werden wegen des imaginären Fouls. Was soll das? Geht es hier wirklich nur noch um Unterhaltung, vorbei an der Realität? Ansonsten Chile klar überlegen, schön offensiv mit Passspiel, gut anzuschauen, alles wie zu erwarten. Torausbeute mangelhaft, weit wird man damit nicht kommen.

Spanien - Schweiz 0:1 (bei FIFA98 3:2 (Torres, Villa, Silva, Nkufo, Frei)) - getippt 2:0

Viel wurde ja vorher spekuliert über das angeblich defensive Spiel von Mannschaften wie Nordkorea, aber das hier ist der Hammer. Ein astreines 10-0-0. 90 Minuten nur dem Gegner zuschauen, ab und zu einen umtreten, ohne Interesse selbst am Spiel teilzunehmen. Und wie zu besten Bayern-Zeiten gewinnt Ottmar damit. An solchen Tagen will man einfach nur heulen. Oder rumschreien, je nachdem. Passend zur Taktik gab es den Schiedsrichter Howard "Glatze" "das ist doch kein Foul" Webb, der die Schweizer mit 4 gelben Karten davonkommen lässt, aber wenigstens wie in der Premier League 5 Minuten nachspielen lässt. Für den Kommentator ist schon das 0:1 in der 52. Minute "die größte Sensation der WM bisher" - es geht weiter mit dem Entertainmentblabla für Fußballferne. Aber solche Spiele gehören wohl zum Fußball. Macht ihn ja irgendwie auch spannend, so hat Griechenland die EM gewonnen. Aber wir wollen mal nicht den Teufel an die Wand malen.

WM-Kolumne 8

Neuseeland - Slowakei 1:1 (bei FIFA98 1:2 (Skrtel og, Sestak 2)) - getippt 0:1

Der Trend bei der WM geht zu enttäuschenden Auftritten (ost-)europäischer Mannschaften, die die üblichen "Wie konnten die sich nur qualifizieren"-Rufe hervorrufen. Gibt es dazu schon nähere Untersuchungen? Die Engländer reden jetzt davon, dass Deutschland nur deshalb so gut war, weil sie nicht in der Höhe spielen mussten. Spiele wie dieses hier sind dagegen auf 1400 Metern. Woran auch immer es liegt, sowas ist sicher enttäuschend, gerade wenn man sich wie ich gerne aufregt, wie wenige europäische Mannschaften bei so einer WM spielen. Wie in Gruppen A/C/E schienen auch in dieser die beiden besten Mannschaften schon zu Beginn gegeneinander gespielt zu haben, aber wer weiß. Erik "Gurk" Jendrisek wird vom Reporter als Spieler von Schalke 04 bezeichnet - Arschloch! Insgesamt wieder eins dieser Mittagsspiele, die man auch hätte verpassen können.

Elfenbeinküste - Portugal 0:0 (bei FIFA98 1:1 (Hugo Almeida, Drogba)) - getippt 1:1

Die Elfenbeinküste hat zwar Sven-Göran Eriksson, überzeugt aber durchaus. Die Mittelstürmerposition wird freigelassen, nachdem Drogba immerhin auf der Bank sitzt. Dementsprechend wenig torgefährlich ist man in der Mitte. Ansonsten können die schön Doppelpass spielen, die Außenverteidiger gehen nach vorne, die Abwehr steht gut. Cristiano Ronaldo kriegt bei gefühlten 10 Schwalben leider keine zweite Gelbe Karte, aber das kennt man ja. Insgesamt Portugal so schwach wie schon immer die letzten Jahre, die sind so das Frankreich Portugals. Genauso überschätzt (was sich auch im Tippspiel widerspiegelt!), und der Trainer ist ähnlich fachmännisch wie der französische. Laut kicker spielt ein offensiver Mittelfeldmann bei Portugal Linksverteidiger, diese Schwachstelle hat selbst Eriksson erkannt. Wie so üblich bisher schienen sich beide Mannschaften zu schnell mit einem Unentschieden zufrieden zu geben - um dann gegen Brasilien ein Unentschieden zu holen? Oder möglichst hoch gegen Nordkorea zu gewinnen? Man weiß es nicht...

Brasilien - Nordkorea 2:1 (bei FIFA98 4:1 (Luís Fabiano 2, Felipe Melo, Robinho, Hong YJ)) - getippt 4:1

Anscheinend eher ersteres. In der ersten Halbzeit ist der Fußball Brasiliens fast so langsam wie die Spielanalyse von Olli Kahn. Die Stürmer rennen sich dauernd fest und aus dem Mittelfeld kommt auch nicht allzu viel. Nordkorea beschränkt sich wie erwartet auf die Abwehr und tut nach vorne nicht mehr als pseudomäßige Entlastungsangriffe vorzubringen, grätscht aber weniger als ich erwartet hätte. Ich erinnere mich daran, dass es ja keine Kleinen mehr gibt im Fußball heutzutage und es auch schon mal bei Färöer-Deutschland 89 Minuten 0:0 stand. In der 2.Halbzeit setzt dann Maicon die Tradition schöner Tore von der Torauslinie, die Roberto Carlos von links machen konnte, von rechts fort. Nordkorea danach am Boden, aber die brasilianische Abwehr passt am Ende gar nicht mehr auf und so kommen sie noch zu einem "most deserved goal" (BBC-Ticker). Die eher zurückhaltende Taktik, die die Brasilianer angeblich spielen, führt also nicht mal zu einem Zu-Null-Sieg. Dunga dürfte ordentlich Feuer kriegen und wird selbiges an seine Spieler weitergeben, die dann die Elfenbeinküste "weghauen" (J.Klinsmann) werden. Nordkorea dürfte mit dieser Leistung gegen Portugal ein 0:0 erreichen. Insgesamt ist das Fazit wohl das Gleiche wie bei allen Spielen seit Sonntag: Alle Favoriten enttäuschen total, nur Deutschland toll! Weltmeister der Herzen sind wir damit jetzt schon.

Dienstag, 15. Juni 2010

WM-Kolumne 7

Italien - Paraguay 1:1 (bei FIFA98 1:1 (Rossi, Santa Cruz)) - getippt 1:1

Und schon wieder spielt ein Außenseiter ganz groß auf, sorgt für die ganz große Sensation gegen die total enttäuschende Altherrentruppe aus Italien, blabla... im Tippspiel tippten "nur" vier von acht auf Unentschieden. Ich vergesse auch immer wieder, um dann wieder vom RTL-Pöbel daran erinnert zu werden, dass der Hass auf Italien heutzutage viel wichtiger ist als Hass auf England, Frankreich und sogar Holland. Zum Spiel: Italien verzichtet auf Luca Toni, der den Miro Klose geben könnte (vorm Tor rumstehen, ab und zu einen reinköpfen), und hat daher eine ganz andere Strategie. Die Abwehr steht hervorragend, der italienische Ersatztorwart (der den Trend zu unsinnigen Torwartaufstellungen bestätigt, s.u.) muss nicht einmal eingreifen. Cannavaro schaltet sich ständig ins Aufbauspiel ein, ich in meinem jugendlichen Leichtsinn hätte ihn viel eher als Libero hinter der Abwehr vermutet. Dafür fehlt vorne eindeutig ein Stürmer, der den Abschluss sucht und torgefährlich ist, aber den hatte z.B. auch Frankreich '98 nicht. Paraguay lebt angeblich von seinen guten Stürmern, die aber über 90 Minuten fast nichts zeigen, Santa Cruz habe ich nach der Einwechslung nicht einmal am Ball gesehen. Wie üblich herrschte also wohl die allgemeine Angst vor der Niederlage vor... (Obwohl ja gilt: 'Man darf bei Fußball nicht denken wie Beamter: 0:0 halten bis Feierabend.' (Giovanni Trappatoni)) Spiegel online schließt sich dem nationaltreuen Bild-Niveau an und schreibt: "Nachdem Buffon beim Gegentor von Antolon Alcaraz (39.) keine Regung zeigte und ansonsten auch kaum eingriff..." - Ich freue mich dann schon mal auf Neuer, wie er nen Kopfball aus 8 Metern direkt neben den Pfosten rausholt. Und wie oft soll man eingreifen, wenn nur ein gefährlicher Ball auf die Kiste kommt!? (Offizelle FIFA-Statistik: 9:1 Schüsse aufs Tor)
Wie in jedem Spiel seit dem Deutschlandspiel muss auch bei RTL permanent betont werden, wie unglaublich viel toller Deutschland doch war. Seit 2006 darf man halt endlich wieder stolz auf Deutschland sein!

Montag, 14. Juni 2010

WM-Kolumne 6

Niederlande - Dänemark 2:0 (bei FIFA98 4:2 (van Persie 2, Sneijder 2, Rommedahl 2)) - getippt 4:2

So langsam zeige ich Abnutzungserscheinungen und passe beim Mittagsspiel nicht richtig auf. Die WM hat ihr erstes lustiges Eigentor, der Abwehrspieler hat selbst gelacht danach. Wie die Hannoveraner nach ihren 3 Eigentoren. Also diesmal ist anscheinend Dänemark bestochen. Nach dem 0:1 keine Reaktionen der Dänen, der Trend der WM geht zum schnellen Hinnehmen von Niederlagen. Van Bommel faselt vom zu harten Platz, überhaupt wird viel auf "den Ball" oder Ähnliches geschoben. Erinnert mich an die legendäre 1:8-Niederlage des 1.FC Köln in Dundee, nach der die Spieler vom "zu hart aufgepumpten Ball" sprachen. Wofür trainieren diese Typen seit ner Woche in Südafrika?

Japan - Kamerun 1:0 (bei FIFA98 0:1 (Eto'o)) - getippt 0:1

Kamerun hat den gleichen Trainer wie im Afrika-Cup im Januar, was außergewöhnlich ist. Noch außergewöhnlicher, wenn man sich seine Aufstellung anschaut: Alle bekannten Namen und den guten Torwart draußen lassen, Eto'o als Rechtsaußen. Überhaupt geht der Trend bei der WM, neben dem Trend zu asymmetrischen Aufstellungen ohne Stürmer und Gelb-Roten Karten für Einwechselspieler, eindeutig zu sinnlosen Torwartaufstellungen. Auch Japan versucht es mal mit dem unerfahrenen Ersatzmann, der ähnlich schlecht ist wie sein Kollege aus Kamerun. Ansonsten treten die deutschen Kommentatoren ganz viel auf beiden Mannschaften herum, ich lasse mich in meiner Wahrnehmung davon anstecken. Dabei kann man den Japanern nicht viel vorwerfen, sie haben nun mal keine Stürmer, daher auch erst gar keine aufgestellt, da anscheinend die Hosen voll nach dem Australienspiel gestern. "Japan had only three shots in their win against Cameroon; the fewest by a winning side in the World Cup finals since 1966. Counter." Effektivität pur also. Aus seinen Möglichkeiten das Optimale zu machen ist schon eine große Leistung, die Reporter müssen wahrscheinlich einfach der allgemeinen Erwartung an viele Tore in jedem Spiel entsprechen. Toll, wie unser Fernsehen, wenn ja das Spiel so schlecht ist, stattdessen lieber ganz viel über deutsche Spieler/Trainer/Fans/etc. redet.

WM-Kolumne 5

Serbien - Ghana 0:1 (bei FIFA98 2:1 (Zigic, Jovanovic, Asamoah)) - getippt 2:0

Erstes Spiel, das ich verpasse. Nach Abpfiff fährt ein Typ mit Ghana-Fahne durch die Hasenheide, erste Vermutung, dass Serbien versagt haben könnte. Habe beim Tippspiel mal wieder völlig daneben gelegen! Serbien bestimmt fast so enttäuschend wie der allseits zerredete Auftritt des "angeblichen Geheimfavoriten" (SPIEGEL ONLINE) England. Wieder nur ein Tor - insgesamt 9 Tore nach 7 Spielen. War wohl eins der Spiele, die bei Fever Pitch auch immer mit einer 0:1-Heimniederlage enden.

Deutschland - Australien 4:0 (bei FIFA98 0:0) - getippt 4:2

Obwohl Australien ja ganz und gar keine Laufkundschaft ist, 2006 ja nur ganz knapp wegen einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung gegen Italien rausgeflogen ist, und "Außenseiter ja manchmal groß aufspielen, so wie Uruguay gegen Frankreich" (Réthy!?), konnte jeder, der das Spiel der Australier gegen die USA gesehen hat, mit einigen deutschen Toren rechnen. Schon überraschender das Zu-Null trotz Badstuber und Friedrich. Wir stellen uns vor, wie Löw nach dem WM-Titel in Ruhestand geht und den Rest seines Lebens jeden Sonntag im Doppelpass erzählt: "Ich hab meinen Jungs immer gesagt, einfach hohe Bälle in die Mitte, der Klose macht das schon!" Hat ja schon vor 2 Jahren ganz genauso funktioniert. Auch klar, warum das in der Bundesliga nicht klappt, da gibt es einfach keinen Torwart, der schlecht genug ist! Peinlich der Schiedsrichter, aber solche Leute kriegt man halt bei der WM, immerhin hat es bis zum 8. Spiel gedauert. Dafür hat "Schland" jetzt die Taktik des FC Bayern aus der Champions League, dass einfach immer ein Gegner vom Platz fliegen muss, im Zweifel auch ohne Grund. Insgesamt erinnert das Spiel stark an Saudi-Arabien 2002 - wenn man bei 8:0 ins Finale kommt, reicht es dann bei 4:0 im ersten Spiel fürs Halbfinale? Hoffentlich gaben die Australier nach dem Spiel solche Interviews.

Sonntag, 13. Juni 2010

WM-Kolumne 4

Algerien - Slowenien 0:1 (bei FIFA98 1:2 (Matmour, Ljubijankic 2)) - getippt 1:2

Grausames Spiel, erinnerte an den Afrika-Cup, obwohl ja nur eine afrikanische Mannschaft dabei war. Beim Afrika-Cup gab's ja auch diesen lustigen Ausraster des algerischen Torwarts nach einem skandalös ausgeführten Elfmeter (in Brasilien als "Paradinha" erlaubt!)
Die ganze Zeit Fehler bei der Ballannahme, einfachste Pässe kommen nicht an. Wie konnten diese Slowenien Russland besiegen? Noch schlechter allerdings der Reporter. "Ich habe hier keinen Favoriten, beide Mannschaften sind schwer einzuschätzen" - kann er sich nicht vorbereiten? Foul im Strafraum, er faselt von "hervorragend geblockt" und muss sich dann 5 Minuten später von der "Regelkommission" mit Urs Meier (!!) erklären lassen, was ein Foul ist? Völlig überrascht, dass der Stürmer, der gerade Gelb gesehen hat, bei der zweiten vom Platz muss? "Jede WM hat einen Trend, hier haben wir den Trend zu schweren Torwartfehlern"? Ich bin vermutlich verwöhnt von meiner Zeit in England. Irgendwie kann ich diese deutsche Sportreportage nicht mehr ertragen.
So muss ich mich auf den BBC-Ticker verlassen: "BBC Sport's Alan Hansen, who is 55 today: 'That was awful. I shouldn't be subjected to this sort of pain on my birthday.' BBC Radio 5 live's Pat Nevin: 'Faouzi Chaouchi's a complete imposter as a goalkeeper - absolutely hopeless.'"

Samstag, 12. Juni 2010

WM-Kolumne 3

Argentinien - Nigeria 1:0 (bei FIFA98 1:1 (Messi, Odemwingie)) - getippt 3:1

Diego ist Pauls Wunsch gefolgt und hat eine asymmetrische Formation aufgeboten - irgendwas zwischen 3-4-3 und 4-4-2 (Der ARD-Videotextvollpfosten bietet mir 3-5-2 mit Messi im linken Mittelfeld (!) an). Viererkette ohne Rechtsverteidiger, klappen tut's irgendwie nicht. Diego sieht auf jeden Fall geil aus in seinem Anzug. So langsam beginne ich, die Argentinier zu mögen. Angesichts der Chancen hätte es eher 4:1 oder so ausgehen müssen, dafür können sie anscheinend auf einmal Ecken. Und Messi ist schon mal besser als viele gedacht hätten. Nigeria hat schon den zweiten guten afrikanischen Torwart. Aber wieder nur ein Tor. Liegt bestimmt an den Tröten - wobei man bei dem Spiel immerhin den ersten Fangesang der WM hören konnte, irgendwann in der 1.Halbzeit von den Argentiniern.

England - USA 1:1 (bei FIFA98 0:1 (Clark)) - getippt 2:1

Ein leichtes Spiel für England war wohl nicht zu erwarten, auch wenn es von Steffen Simon permanent das übliche öffentlich-rechtliche "der Außenseiter ist ja sooo toll"-Gelaber gab. Ohne Torwart wird man offensichtlich nichts mehr gewinnen. Werner Lorant hätte ihn bei Halbzeit rausgenommen. BBC fasst gut zusammen: "Great news England fans - Fabio's boys are top of Group C!" England hat keine Mannschaft. Das Mittelfeld passt nicht zusammen, Milner war fehl am Platz, Wright-Phillips wie die ganze Saison nur Mittelmaß, Lampard untergegangen. Es wird jetzt wieder eine Lampard/Gerrard-Diskussion geben. Lennon war dafür überragend, Glen Johnson auch sehr gut. Cole tut wie immer nichts nach vorne. Diese Taktik mit einem Stürmer, der keine Tore schießen kann, bringt auch nichts, vielleicht wäre 4-5-1 mit Gerrard hinter Wayne besser. Dann hätte man beide in der Rolle, die sie auch im Verein besser können. Trotzdem viele gute Chancen für England, gefühlte 34 Torschüsse, es hätte klar reichen müssen. Jetzt kriegen sie hoffentlich in den Arsch getreten, einen Torwart und reißen sich dann mal zusammen. Aber auch die USA wäre nicht der leichteste Achtelfinalgegner für Deutschland! Ich hasse übrigens nichts mehr beim Fußball, als wenn Interviews wie mit Steven Gerrard von einem zweitklassigen Dolmetscher übertönt werden. Diese Dolmetscher sind die Vuvuzelas der Nachberichterstattung.

Diese Ballbesitzstatistiken sind auch irgendwie Unsinn. Ich habe keine Ahnung, was da gezählt wird, und jede Statistik sieht anders aus. In der 1.Halbzeit hatte laut FIFA die USA 59% Ballbesitz, bei der BBC war's aber 50-50. Genauso bei den anderen Spielen...

WM-Kolumne 2

Südkorea - Griechenland 2:0 (bei FIFA 98 0:0) - getippt 0:1

Mal wieder voll daneben gelegen beim Tippspiel. Fußball spielen konnten diese Griechen noch nie, aber ein Gegentor nach Freistoß und dann eine "Fuß wie Amboss"-Abwehraktion, bei der der (wie alle Griechen) urst langsame Abwehrspieler noch gefühlte 10 Sekunden Zeit zum Foulen hat, aber lieber Ji-Sung Park das Tor machen lässt?? Eine 5-2-3-Aufstellung, den Kapitän zur Halbzeit rausnehmen, den Ersatzkapitän 10 Minuten später? Otto hatte ja schon immer seine eigenen Ideen, aber das geht zu weit. Wird Zeit für die Rente! Der Videotext-Vollpfosten sieht Seitaridis in der Innenverteidigung, hat sich also genauso wenig vorbereitet wie der Reporter ("Beide Mannschaften haben keine erfahrene Nummer 1, die seit Jahren im Tor steht" - wo die südkoreanische Torwartlegende Lee Woon-Jae überraschend auf der Bank sitzt). Trotzdem natürlich viel angenehmer die Reportage als früher mit Kerner/Beckmann. Ähnlich wie gestern im ersten Spiel beide Mannschaften im Torabschluss erbärmlich. Argentinien kommt dann wohl trotz Maradona weiter. Überhaupt fand ich keine der sechs bisherigen Mannschaften besonders überzeugend, noch 5 Stunden bis Wayne endlich randarf... Weiterhin keiner dieser hektisch-kleinlichen Schiris, die man sonst immer bei WMs sieht. Erfreulich! (Jaja, er hätte Elfer für Korea geben müssen, aber bei 2:0 ist das wohl egal.)

Sinnlos in NRW

Keine Koalition mehr, keine Minderheitsregierung, aber auch keine Neuwahlen - kann man diese SPD nicht einfach mal abschaffen? Wer wählt die eigentlich noch?

WM-Kolumne 1

Wenn ich Zeit und Lust habe, schreibe ich jetzt immer was zu den WM-Spielen des vorherigen (oder gerade ablaufenden) Tages. So persönliche Eindrücke und so.

Südafrika - Mexiko 1:1 (bei FIFA 98 0:1 (Franco)) - getippt 1:1

Zu Vuvuzelas schreibe ich mal nichts, auch wenn Fangesänge schon auch was Nettes sind. Ansonsten wurde viel von der "Nervosität" der Südafrikaner geredet, ich fand sie eher schlecht. Mit vernünftigen Stürmern hätte Mexiko das Spiel schon in der 1.Halbzeit entscheiden, aber alle ihre drei Stürmer sind in England als Chancentode bekannt. Genial dagegen die Taktik der Südafrikaner in der 2.Halbzeit - hinten rein stellen und dann lange Bälle auf den einzigen schnellen Mann. Für solche Schachzüge braucht man wohl einen brasilianischen Weltmeistertrainer. Dass es damit fast noch zum 2:1 gereicht hätte, zeigt wohl nur, dass beide Mannschaften die Vorrunde besser nicht überstehen sollten. Überzeugend der südafrikanische Torwächter, das hat man ja auch selten bei Afrikanern. Der Schiri war auch erfreulich gut, er hätte bloß dem Dreier (Masilela) schon bei der ersten Blutgrätsche Gelb zeigen müssen. Typisch deutsch dagegen der Reporter, der gleich einen "klaren" Elfmeter fordern musste. Der stets überlegene BBC-Ticker dazu eher lakonisch: "Contact minimal." Insgesamt aber ein spannendes und interessantes Spiel. Millionen Frauen haben sicher auch noch etwas über die Abseitsregel gelernt.

Um Tobis Lieblingswort "Vollpfosten" mal zu benutzen: Der Vollpfosten beim ARD-Videotext führt Thwala mit Nummer 28 (!) und heute für Südkorea eine Aufstellung mit 10 Mann. Vielleicht sollte ich mich da mal bewerben.

Uruguay - Frankreich 0:0 (bei FIFA 98 2:0 (Suárez 2)) - getippt 2:1

Da habe ich mich wohl von FIFA98 beeinflussen lassen, wo Uruguay dank der Superstürmer Suárez und Forlán eine Tormaschine ist. In echt spielen sie eher "aus einer kompakten Abwehr heraus", das Ergebnis also das vermutlich einzig logische. Forlán hätte in der 2. Halbzeit das Tor machen müssen, da musste man sich ärgern. Aber schon Mitte der 1.Halbzeit schien es so, als wäre 0:0 das allgemeine Wunschergebnis angesichts der zwei scheinbar/anscheinend(?) schwächeren anderen Gruppengegner. Sowas geht ja meistens nach hinten los. Frankreich ist richtig, richtig schlecht. Einfach unfassbar. Die BBC nutzt die Chance zum angemessenen Franzosen-Bashing. Aber wer die WM-Geschichte verfolgt, weiß genau, dass oft gerade die schlechten Mannschaften der Vorrunde weit kommen. Vielleicht standen ja auch einfach die Sterne schlecht gestern.

Wenigstens nett gekickert in der Milchbar mit coolen Punks. Und der Schiri war auch wieder gut. Allgemein sind 2 Tore nach 2 Spielen aber nicht so bombig. Hoffentlich liegt es nur an der schwach besetzten Gruppe A.

Freitag, 11. Juni 2010

Lacher des "Tages"

Gerade mal wieder Fernsehen eingeschaltet, Sendung im rbb über Lehrer. Nach 10 Minuten merke ich "Die sprechen ja alle so komisch - fast schon Mannheimerisch!" 10 Minuten später stellt sich raus: Es geht um eine Realschule in Mannheim!

Donnerstag, 10. Juni 2010

Spielplan

Manche von euch haben ja Probleme, den WM-Spielplan richtig zu lesen. Bei den Spaniern von "Marca" gibt's das Ganze nochmal schön übersichtlich.

Samstag, 1. Mai 2010

Freitag, 30. April 2010

Volkssturm 2010

heute mit Nazis in Sachsen.

Donnerstag, 29. April 2010

Falsch verstanden

Die Wahl steht vor der Tür, wir kriegen jetzt sogar Wahlwerbung der Konservativen durch selbige. Ihr Wahlslogan ist "vote for change". Irgendwie haben die da was falsch verstanden.

Mittwoch, 28. April 2010

Hochwohlgeboren

Lese gerade zum ersten Mal meinen Mietvertrag, in dem überall "Esq" nach meinem Namen steht. Zum Glück sagt mir Wikipedia, was das bedeutet.

Donnerstag, 22. April 2010

Obama

hat ja damals im Wahlkampf ganz viel mit so neuen Medien gemacht, Internet oder wie das heißt. Das, wo man so viele Möglichkeiten hat, das kann man sich noch gar nicht vorstellen usw. usf.

In 2 Wochen sind ja hier Wahlen, der Obama-Ersatz heißt Nick Clegg ("And according to another poll, Mr Clegg is also the most popular party leader since Winston Churchill in 1945", Roffel!).

Der mag auch so neue Medien. Der konservative Oberdepp Cameron eher nicht, wie man hier sieht (oder eher hört):

Dienstag, 13. April 2010

Kreative Abzocke

Bin ja gestern mal wieder billiggeflogen. Habe festgestellt, dass Ryanair sich schon wieder eine neue Möglichkeit des Geldverdienens unabhängig von den Ticketpreisen ausgedacht hat: Wenn man einen Euro-Flug in Pfund bezahlen will, rechnet Ryanair automatisch anhand eines "garantierten Wechselkurses" um. Man muss dann das Häkchen finden, mit dem man den deaktivieren und stattdessen den (fairen) Wechselkurs der Bank benutzen kann. Habe damit 4,5% weniger bezahlt.

Mittwoch, 7. April 2010

Gute Zusammenfassung

des Champions-League-Viertelfinals, entdeckt im Kicker-Forum:

Hallo Real Madrid

das Beste an der ganzen Scheisse:

Snejder schiesst Inter ins HF
Robben die Bauern
und Erzfeind Barca marschiert spielerisch hinein

na, nehmen sie halt wieder 150 Mille inne Hand für nüscht

Dienstag, 6. April 2010

Alle bestochen

Gestern bei den "Premier League Highlights" im DSF gelernt: Im Old Trafford, dem Stadion von Manchester United, gab es in den letzten 17 Jahren vier (!) Elfmeter für Gastmannschaften! Also in mehreren Hundert Spielen.

Außerdem habe ich herausgefunden, dass Gordon Brown der Vater von Leo Fischer ist. Entweder unterwandert Labour also die PARTEI oder umgekehrt, entscheidet selbst.

Montag, 5. April 2010

Beichte zu Ostern

Gerade die schockierende (Top(!)-)Meldung auf Spiegel online: "Ilse Aigner" möchte vielleicht ihren Facebook-Account löschen! (wenn das mit dem Datenschutz weiter so schlimm ist...)

Ich muss hiermit zugeben: Ich habe das schon vor Jahren gemacht! Wobei das mit dem Löschen gar nicht so einfach ist, man kann eigentlich nur "deaktivieren"... was ja auch klar ist, früher konnte man ja auch nicht bei der Stasi anrufen und sagen, dass man seine Akten gerne vernichtet hätte.

Freitag, 2. April 2010

Sprachen

können ist toll. Meine Tante, wegen der ich mich so lustig verkleidet habe (Gruß an Aram), kann ja vier Sprachen ins Deutsche dolmetschen. Das ist ganz schön schwer, wie man hier sieht:



Wer den Text dazu will, möge "ich möchte das Reizende akzeptieren" googeln.

Freitag, 26. März 2010

Wieder mal ein Cambridge-Blatext

auf Spiegel Online... falls sich manche Leser dieses Blogs gefragt haben sollten, was meine Mitbewohnerin letztes Jahr eigentlich die ganze Zeit so gemacht hat, oder wie man "Gänsekacke [sic!] als Hilfsthermometer" benutzen kann.

Mittwoch, 24. März 2010

Goalkeeping fail


Ich hab's damals live auf Eurosport gesehen...

Wieder mal eine neue Episode

aus der Serie "Lustige Verletzungen von Fußballern". Naja, wenn ich bei einem Verein spielen würde, den seine eigene Rassistengruppe zu Auswärtsspielen nach London begleitet, würde ich auch ausrasten.

Montag, 15. März 2010

Zitat des Tages

Höre jetzt morgens immer "Radio 4", das britische Äquivalent zum Deutschlandfunk. Es ging um die bevorstehende Wahl (am 6.5.) und dass es im Moment so aussieht, als ob weder Labour noch die Tories eine absolute Mehrheit kriegen (sog. "hung parliament").

Für alle, die es interessiert, hier eine kurze Zusammenfassung: Es gäbe vermutlich Koalitionsverhandlungen, die nichts einbringen, da man hier das Konzept einer "Koalition" nicht versteht, bzw. da die Liberal Democrats (die 3. Partei) eine Änderung des Wahlrechts als Teil der Koalitionsverhandlungen einfordern würdern, was natürlich für keine der großen Parteien in Frage kommt. Tatsächlich ist das 1974 passiert, als es das letzte Mal eine solche Pattsituation gab. Nach den also gescheiterten Koalitionsverhandlungen würde Gordon Brown eine sog. "queen's speech" halten, verbunden mit einer Vertrauensabstimmung. Die würde er vermutlich verlieren und die Königin um Auflösung des Parlaments und Neuwahlen bitten, was die Königin ablehnt, da Gordon Brown "schon seine Wahlen hatte". Daraufhin würde sich dasselbe Spiel nochmal mit David Cameron wiederholen, hier würde die Königin natürlich zustimmen, da er ja "noch keine Wahlen hatte", und es gäbe Neuwahlen mit Erdrutschsieg der Konservativen (vgl. Hessen 2008/09).

Hier also das Zitat, das diese seltsame politische Situation zusammenfasst (dank "Web 2.0"-Gedöns auch hier dokumentiert): "The Queen is like Heineken lager: there are some parts of the constitution that only she can reach"